Mit seinen lebensgroßen, naturgetreuen Skulpturen ist der Amerikaner Duane Hanson ein Synonym für den zeitgenössischen Realismus in der Kunst geworden. Seine Motive sind ausschließlich typische Durchschnittsmenschen der amerikanischen Unter- und Mittelschicht, perfekte plastische Imitationen, die die Grenze zwischen echter "Kunstwelt" und künstlicher "Echtwelt" verwischen. Die Ausstellung umfasste 31 Werke mit 37 Einzelfiguren.

 

 

Ausstellungsorte 2001 - 2003:

Schirn Kunsthalle Frankfurt, Deutschland

Galerie der Stadt Stuttgart, Deutschland

Padiglione d´Arte Contemporanea, Mailand, Italien

Kunsthal Rotterdam, Niederlande

National Galleries of Scotland, Edingburgh, Schottland

Kunsthaus Zürich, Schweiz

VW Automobilforum Unter den Linden, Berlin, Deutschland

 

Besucherzahlen: 520 000 Besucher