Computer- und Videospiele zählen zu den aufregendsten Neuerungen unseres digitalen Zeitalters und sind fester Bestandteil unserer Kultur. Intelligent, rebellisch und respektlos begegnet die aktuelle Kunstszene den digitalen Spielwelten des 21. Jahrhunderts und versieht sie mit neuen Bedeutungen. Die auf Initiative von PlayStation 2 konzipierte Ausstellung „GameArt“ präsentierte junge internationale Künstler und Künstlergruppen sowie „Klassiker“ der Multimedia-Kunst: Peggy Ahwesh, Chiho Aoshima, Natalie Bookchin, Olaf Breuning, Davix, Christoph Draeger, etoy.CORPORATION, Sylvie Fleury, Lonnie Flickinger, fuchseckermann, //// fur////////// art entertainment interfaces, Jon Haddock, Pierre Huyghe / Philippe Parreno, Margarete Jahrmann / Max Moswitzer, Bjørn Melhus, Yves Netzhammer, Nam June Paik / Paul Garrin, Fabrizio Plessi, Kathleen Ruíz, sofa23, Meike Schmidt / Carina Hübner und Bill Viola.

Neben Arbeiten der Computerspiel-Kunst wurden auch Fotografien, Digitaldrucke, Videofilme und Objekte gezeigt. Die Ausstellung umfasste 37 Exponate. Ein großer Teil der Installationen wurde von den Künstlern eigens für die Ausstellung „GameArt“ erstellt.

 

 

Ausstellungsorte:

Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Deutschland, 22.11.03-28.03.04

 

Besucherzahlen: 60 000 Besucher