Mit der rund 100 Arbeiten umfassenden Ausstellung wurde das Werk von Richard Anuszkiewicz (Jahrgang 1930) erstmals in Europa in einer Einzelausstellung präsentiert. Die Werkschau bot einen Überblick über die gesamte Spannbreite des bedeutendsten amerikanischen OpArt-Künstlers von den 1950er bis 90er Jahren. Die Ausstellung wurde in fünf bedeutenden Museen in Deutschland und in der Schweiz gezeigt.

 

 

Ausstellungsorte 1997 - 1998:

Josef Albers Museum, Bottrop, Deutschland

Landesmuseum Oldenburg im Augusteum, Oldenburg, Deutschland

Städtische Kunstsammlung Chemnitz, Deutschland

Haus für konstruktive und konkrete Kunst, Zürich, Schweiz

Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen, Deutschland

 

Besucherzahlen: 68 000 Besucher